Koordinierungsstellen Flüchtlingswesen



Otterndorf und Hemmoor

Die Koordinierungsstellen sind Ansprechpartner für Flüchtlinge und Einheimische bei Fragen, Anregungen und Wünschen, die mit der Aufnahme, Integration und Kommunikation im Flüchtlingswesen zu tun haben.

Die Flüchtlinge werden durch die Kontaktstellen bei der Erstorientierung und im Alltagsleben unterstützt. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der Förderung von Stärken und Kompetenzen der Flüchtlinge und ihr Sichtbarmachen vor Ort. Dies beinhaltet beispielsweise auch die Begleitung zu Ärzten oder Behörden sowie die Unterstützung bei der Vermittlung in Deutschkurse oder in Beschäftigung und Arbeit.

Darüber hinaus begleiten und unterstützen die Kontaktstellen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Flüchtlingswesen - z.B. bei der Durchführung von Projekten zur Integration von Flüchtlingen der Umgebung.


Otterndorf

Rabea Carrero, DRK-Koordinierungsstelle Flüchtlingswesen,
ist nicht mehr erreichbar. Die Verantwortung ist in die der Samtgemeinde übergegangen.

Bitte wenden Sie sich an:

Julia Schiller, 04751/919119, Hadler Platz 1, Otterndorf
integration@otterndorf.de oder integration@land.hadeln.de
oder
Dr. Gisela Penteker, mobil: 0171 7701613
Sprechzeit mittwochs in der Gemeinde, Hadler Platz 1, Otterndorf

oder

Caritas Cuxhaven
Kirchenpauerstraße 15, 27472 Cuxhaven, Telefon: 04721/69028-0
Sprechzeiten: montags 14:00 - 16:00 Uhr, mittwochs 09:00 - 12:00 Uhr


Hemmoor
Anke Müller-Belecke

Anke Müller-Belecke

Koordinierungsstelle Flüchtlingswesen Hemmoor
Telefon: 0 47 71 . 64 65 - 59
Telefax: 0 47 71 . 5 80 93 - 20
Oestinger Weg 19 / 21745 Hemmoor

Mail:ankepunktmueller-beleckeatdrk-cuxhaven-hadelnpunktde
E-Mail an Anke Müller-Belecke schreiben


Montag: 8.30 - 12.00 Uhr und 15.00 - 18.30 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 12.00 Uhr

Ergänzender Hinweis zu den Sprechzeiten

Eine individuelle Terminabsprache ist telefonisch möglich.


Die Kontaktstellen ...
  1. fördern die Willkommenskultur und ein positives Miteinander in der Gesellschaft
  2. bauen Unterstützungsnetzwerke auf, indem sie die vorhandenen und zu schaffenden Initiativen im Flüchtlingsbereich vernetzen, begleiten und verstetigen
  3. sind Ansprechpartner für Ehrenamtliche, die Flüchtlinge begleiten und schaffen Möglichkeiten der Begegnung und des Erfahrungsaustausches