Über uns

Präsenz bei Erstauflage von „Gesund leben“ in den Otterndorfer Seelandhallen

Sozialstation und Seniorenheim boten abwechslungsreiches Programm. Hausnotruf lockte mit Messeangebot.

Ein kleiner Piks, der viele lockte: Das Überprüfen des Blutzuckerwertes übernahm an diesem Messetag kostenfrei die Sozialstation Samtgemeinde Hadeln und traf damit ins Schwarze. Ununterbrochen standen die Menschen Schlange, um ihren aktuellen Wert in Erfahrung zu bringen und sich gleichzeitig über das Thema Pflege beraten zu lassen. „Ich freue mich über diese positive Resonanz“, sagt Einrichtungsleiterin Anke Bardenhagen-Strunck und ist sich sicher, dass auch ihre Rot-Kreuz-Kollegen viel Freude an den netten Messekontakten und -Gesprächen hatten.
Abwechslungsreich gestaltete es sich auch bei Rolf Lunden, der viele Fragen rund um Funktion, Reichweite und Kostengestaltung des DRK-Hausnotrufsystem beantwortete. „Bei Vorliegen eines Pflegegrades verbleiben monatlich knapp 17 Euro, die dem Hausnotrufkunden für unseren Vollservice in Rechnung gestellt werden. Das sind nicht mal 60 Cent am Tag“, preist Lunden das Sicherheitspaket an.
Das Team vom Haus am Süderwall war mit Ansprechpartnern für die Bereiche Verwaltung, Menüservice, Pflege und Betreuung vor Ort und informierte umfassend. „Besonders gut kam unser Fotoalbum mit den Betreuungsangeboten bei den Messebesucher an“, schwärmt Hannelore Wittkowski, die nicht müde wird, den Bewohnern des Otterndorfer Seniorenheimes Freizeitangebote unterschiedlichster Art anzubieten. „Am Glücksrad wurde sehr gerne gedreht, nicht nur von den Kindern“, schmunzelt sie abschließend.

zurück zur Übersicht