Über uns

Frühlingsfest im Oestinger Weg

Frühlingsfest in der DRK-Kindertagesstätte Oestinger Weg anlässlich des 5-jährigen Bestehens der Einrichtung

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Samstag, den 05. Mai, in der Kita Oestinger Weg das diesjährige Frühlingsfest statt. Da die Einrichtung am 01. Februar dieses Jahres seit 5 Jahren in Betrieb ist, war das Rahmenprogramm umfangreicher als in den Vorjahren. Nach einem Sekt- und Saftempfang am frühen Nachmittag begrüßte die Einrichtungsleiterin Anke Mahler stellvertretend für ihr Team alle bis dahin erschienenen Gäste und bedankte sich bei den Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit. Die Eröffnung des Festes wurde von den Tanzmäusen mit einem Tanz abgerundet. Bis heute haben gut 100 Kinder die Kita durchlaufen, aktuell besuchen 81 Kinder den Kindergarten und die Krippe der Einrichtung. 4 Kinder sind bereits seit dem Bestehen dabei. Sie waren im Alter von einem Jahr in der Krippe und werden in diesem Sommer eingeschult.
20 Erzieherinnen begleiten zurzeit die Entwicklung der Kinder. Die Mitarbeiterinnen arbeiten in Voll- oder Teilzeit und betreuen die Kinder in der Öffnungszeit von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Seit Januar 2016 nimmt die Kindertagesstätte Oestinger Weg am Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teil.
Die Kinder und die Erzieherinnen hatten für diesen besonderen Tag ein ganz besonderes Programm vorbereitet. Die Theater-AG unter Anleitung der Erzieherinnen Sarah Fritsche-Böker und Rita Jantzen probte bereits seit Anfang des Jahres und führte zweimal das Stück „Vom Schmetterling, der Angst vorm Fliegen hatte“ auf. Für seine wirklich herausragende Leistung wurde das Ensemble mit viel Applaus bedacht. Zwei weitere Aufführungen gab es im extra für das Fest eingerichteten Kita-Kino. Der mit den Kindern gedrehte Film zeigte Kinder beim Erklären von Begriffen aus dem Kita-Alltag, ohne das entsprechende Wort zu verwenden. Auch diese Vorstellungen fanden beim Publikum großen Anklang.
Auf dem gesamten Gelände hatten die Besucher vielfältige Möglichkeiten der Unterhaltung. Im Eingangsbereich war eine Rettungswagen-Hüpfburg aufgebaut, das Jugendrotkreuz war mit ihrer Spielstraße auf dem Außengelände vertreten und übernahm das Kinderschminken. Die Kinder der Kita hatten in den letzten Wochen unterschiedliche Werkarbeiten hergestellt und boten diese zum Verkauf an. Aus Stade war der Zauberer Roberto angereist, um die Kinder mit Luftballonfiguren zu begeistern. Für das leibliche Wohl sorgten die Landfrauen mit Kaffee und Kuchen und an einem Stand vor der Einrichtung konnten die Besucher Bratwurst und Pommes erstehen. Ein herzliches Dankeschön gilt den Elternvertretern für die Deko sowie für die Mithilfe beim Auf- und Abbau.
Mit einem Sketch des Organisationsteams wurde das Fest beendet und nach einem kurzweiligen Nachmittag traten die Gäste zufrieden den Heimweg an.

zurück zur Übersicht