Über uns

Studienfahrt der Kreisverbände Cuxhaven, Land Hadeln und Ortsvereine

Die diesjährige Studienfahrt führte zum DRK-Ortsverein Schwarzenbek, zur DRK-Schwesternschaft in Lübeck und zur DRK-Wasserwacht.

Bei herrlichem Wetter startete die Fahrt mit dem Bus in den frühen Morgenstunden. Bei der Ankunft wurden die Studienfahrtteilnehmer vom DRK-Ortsverein herzlich in Empfang genommen. Es gab Kaffee, Tee und kleine Kuchen zur Stärkung. Stefan Fehrmann, der Geschäftsführer, stellte sich vor und berichtete über die Geschichte des Ortsvereins und die vielfältigen Aufgabenbereiche, die zum größten Teil ehrenamtlich wahrgenommen werden.

Kurz darauf wurden die Interessierten in Gruppen auf sechs kleine Rotkreuzbusse verteilt, um sich unter anderem die Schwarzenbeker Tafel, beim Kreisverband Land Hadeln besser bekannt als DRK-Shop, und den Rotkreuzmarkt, ein sogenanntes „Soziales Kaufhaus für Jedermann!“, anzuschauen. Man merkte sofort, dass alle DRKler mit Herzblut und Freude dabei waren. Mittagessen gab es in der Mensa der Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek, was für viele ein erstmaliges Erlebnis war. Wieder in der Geschäftsstelle des Ortsvereins angekommen betonte zum Abschluss Herr Fehrmann nochmals: „Wie wichtig jeder einzelne Helfer doch ist und ohne deren ehrenamtliches Engagement vieles gar nicht zu bewältigen wäre. Einer der Leitsätze bei uns lautet "Gemeinsam anders sein!“.

Nach einem sehr beeindruckenden und erlebnisreichen Tag setzte man zur Weiterfahrt nach Lübeck an, wo die Reisenden wieder in zwei Gruppen geteilt, eine sehr interessante Stadtführung erleben durften. Viele Eindrücke des ersten Tages wurden am Abend in geselliger Runde ausgetauscht.

Nach einem schmackhaften Frühstück ging es am zweiten Tag zum schönen Priwall-Strand, wo die Teilnehmer von der DRK-Wasserwacht herzlich begrüßt wurden. Nach einer kurzen Beschreibung und Einweisung über den genauen Aufgabenbereich und die Abläufe der Wasserwacht, begann die Rettungsaktion im Wasser mit dem Rettungshund Moritz, der sich noch in der Ausbildung befand. Dieses Geschehen verfolgten alle begeistert vom Sandstrand aus. Eine Mitarbeiterin schwamm mit einem Brett hinaus aufs Wasser und sollte nun von Moritz gerettet werden. Alle waren sichtlich beeindruckt von dieser Rettungsaktion und erstaunt, wie viel Kraft so ein Hund doch hat. Kraft ist genau das was so ein Rettungshund braucht. Denn beim Vorbeifahren großer Schiffe können hohe Wellen entstehen, die eine riesige Sogkraft auslösen und Schwimmende in Notlage bringen.

Letzter Programmpunkt war der Besuch der DRK-Schwesterschaft in Lübeck. Dort wurden alle von Frau Oberin Egen persönlich in Empfang genommen. In einer sehr netten Atmosphäre stellte die Oberin ihr Team vor und präsentierte das umfangreiche Arbeitsgebiet anhand einer eindrucksvollen Präsentation. Bevor man mit der Besichtigung des Geriatriezentrums und dem Pflegewohnheim Erika-Gerstung-Haus startete, konnten sich alle am reichhaltigen Buffet stärken und bei herrlichem Sonnenschein auf der Terrasse austauschen. Die Herzlichkeit und Leidenschaft aller Mitarbeiterinnen der Schwesternschaft war deutlich spürbar, und der täglich gezeigte Einsatz, in den wir einen kurzen Einblick bekamen, begeisterte alle Teilnehmer.




zurück zur Übersicht