Über uns

Unfall am Döser Seedeich

Cuxhavener DRK-Bereitschaftsteam berichtet:

Es ist Montag der 12. November, kurz vor 19 Uhr. Die meisten Kräfte der DRK-Bereitschaft des Kreisverbandes Cuxhaven e.V. machen sich langsam auf den Weg zur Unterkunft in der Meyerstraße, um am wöchentlichen Übungsdienst teilzunehmen. Doch da lösen die digitalen Funkmelder der nichtsahnenden Kameraden aus. Alarm! Das Adrenalin schießt durch den Körper. Nun geht es um wertvolle Minuten. Eilig werden mit 17 Helfern nacheinander ein Rettungswagen (RTW), ein Krankentransportwagen (KTW), der Gerätewagen und zwei weitere Fahrzeuge besetzt. Bekannt gegeben werden ihnen über Funk lediglich der Einsatzort und eine grobe Lage.
Mit Blaulicht und Signalhorn geht es nun durch die Stadt zum Döser Seedeich. Am „Einsatzort“ wundern sich Passanten über die plötzlich eintreffenden Einsatzfahrzeuge. Im Dunkeln ist ein Radfahrer am Boden zu sehen, der offensichtlich schwer verletzt ist. Teils distanziert, aber ruhig und einfühlsam gehen die Einsatzkräfte zum Patienten. Den ersteintreffenden Sanitätern zeigen sich eine Platzwunde am Kopf und ein offener Bruch am Arm des Betroffenen. Außerdem klagt dieser über Bauchschmerzen. Innere Verletzungen sind nicht auszuschließen. Der Verletzte teilt den Helfern mit, dass seine Freundin nach dem Unfall panisch davon und in ein nahes Waldstück geflüchtet sei. Sofort wird durch die nachrückenden Kräfte eine Suchaktion eingeleitet. Während der Verletzte fachgerecht versorgt und für einen Transport ins Krankenhaus vorbereitet wird, gelingt es den suchenden Kameraden schnell, die andere Person aufzufinden. Die offensichtlich unverletzte Frau wird psychisch betreut.
Bereits kurz nach dem Eintreffen der Kräfte an der Einsatzstelle in Höhe des Kurparks ist den meisten klar, dass es sich um eine gut vorbereitete Übung der fünfköpfigen Planungsgruppe handelt. Die Unsicherheit, die vor allem so manch einer der jüngeren Kameraden nach dem Alarm verspürt hat, weicht einer immer wieder geübten Routine. Die beiden Betroffenen wurden einmal mehr von Mitgliedern der Notfalldarstellung des DRK-Kreisverbandes Cuxhaven e.V. gestellt. Auch die täuschend echt wirkenden Wunden wurden von ihnen professionell geschminkt. Am Ende der Übung zeigt sich das Planungsteam um den Bereitschaftsleiter Stefan Krooß zufrieden. Auch den Helfern hat die Übung, die eine echte Abwechslung zum sonstigen Übungsdienst bot, Spaß gemacht und wieder ein Stück Erfahrung mehr vermittelt.

zurück zur Übersicht