Über uns

Experiment mit Schleim

Für die Kita-Kinder hieß es viel Spaß mit dem Schleim.

In der Kindertagesstätte Am Rathausplatz in Cuxhaven kam es im Januar zu einem „Schleim-Alarm“. Es begann in der Krippe bei den Kleinsten, die in ihrer Entwicklung gerade beginnen, die Welt um sich herum zu entdecken und wahr zunehmen. Eines Vormittages fanden sie im „Schlaraffenland“ eine weiße, schleimige Masse. Was das wohl sein mochte? Dann ging es los: anfassen, riechen, schmecken, beobachten; ein Erforschen mit allen Sinnen. Der Selbstbildungsprozess war im vollen Gange. Die Kinder betätigten sich aktiv, sie lernten durch Versuch und Irrtum. So stellten einige von ihnen zum Beispiel fest, dass die Masse nicht schmeckte, andere erlebten intensiv, dass der Schleim von ihrer Hand tropfte und auch fest wurde und vieles mehr. In den folgenden Tagen probierten sich immer mehr Krippen-Kinder aus. Ein tolles Angebot um experimentell zu forschen. In der Abholsituation bekamen einige andere Kinder mit, was da für ein kurioses Zeugs gefunden wurde und wollten ihr eigenes „Experiment“ in der Kita haben. So kam es, dass am nächsten Tag auch im Kitabereich der „Schleim“ Einzug hielt. Im Elementarbereich (3-6 Jährige) erlebten die Kinder aufgrund bereits bestehender Fähigkeiten die Wahrnehmung noch einmal anders. So zogen sie zum Beispiel mit den Fingern tiefe Furchen und erlebten, wie diese sich ohne den Druck der Finger wieder schlossen. Außerdem stellten sie schnell fest, dass durch Körperwärme der Schleim trocknete, bei Zugabe von Wasser dann aber schnell wieder flüssig wurde. Flugs einigten sich die Kinder darauf, dass es nur „Gespenster- und / oder Monsterspuckeschleim“ sein könne.

Aber was war denn nun tatsächlich diese kuriose weiße, schleimige Masse? Hier das einfache Rezept zum Nachmachen (Haftung für Eventualitäten liegen in der eigenen Verantwortung).
1 Glas Wasser
2 Gläser Speisestärke
Lebensmittelfarbe nach Belieben
Alles verrühren und fertig. Viel Spaß beim Nachmachen.

zurück zur Übersicht