Über uns

Hort Otterndorf im Reich der Rätsel

Die Kinder des Hortes Otterndorf haben lange für die große Theateraufführung geprobt.

„Die drei ??? – Im Reich der Rätsel“ hieß das diesjährige Theaterstück. Es handelt von den drei Juniordetektiven Justus, Peter und Bob, die der bekannten Schauspielerin Lora Medicks bei einer Erbschaftsgeschichte helfen durften. Der bekannte Spieleerfinder, Loras Vater, ist leider verstorben und hat ein Brettspiel für seine zwei Kinder hinterlegt. Wer dieses Spiel gewinnt, bekommt sein großes Schloss und das Vermögen vererbt. Hierfür mussten die drei Fragezeichen viele schwierige Rätsel lösen, um am Ende ein Lösungswort herauszufinden.

Durch das Schloss wurden sie von der alten Haushälterin geführt. Loras Schwester Lana und ihre Freundin Sophie hatten große Schwierigkeiten, die Rätsel zu lösen und waren sehr ungerecht den drei Fragezeichen gegenüber.
Es war ein Wettlauf gegen die Zeit, aber am Ende haben es die drei Fragezeichen als Team geschafft und das Lösungswort gefunden. Daraufhin entpuppte sich die Haushälterin als Vater. Der alte Herr Medicks hatte sich verkleidet, um bei dem Spiel, das eigentlich nach seinem Tod gespielt werden sollte, dabei zu sein.

So wurde am Ende alles gut und die drei Fragezeichen bekamen als Dank für ihre Hilfe Loras schicken Sportwagen geschenkt. Den dürfen sie allerdings erst fahren, wenn sie erwachsen sind. Leider war in diesem Jahr alles anders. Eine Aufführung für Eltern, Großeltern und Geschwister war aufgrund der neuen Corona-Verordnungen nicht möglich. Die langen Proben sollten aber nicht umsonst gewesen sein und so suchten die Kinder nach einer anderen Lösung. Also gab es unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln eine Aufführung für die Hort-Kinder, Erzieherinnen und Erzieher. Diese war ein voller Erfolg. Es wurde viel gelacht und lautstark applaudiert.

Die Darstellerinnen und Darsteller waren textsicher, haben das Beste aus dieser spannenden Zeit gemacht und sich vor allem nicht entmutigen lassen. Sowohl die Aufführung als auch einige Proben wurden mit einer Kamera gefilmt. Die Kinder haben diese Aufnahmen erhalten, damit sie sich die Filme zu Hause dann gemeinsam mit ihren Eltern ansehen und von dieser spannenden Zeit im Theaterprojekt berichten konnten.

zurück zur Übersicht