Archiv 2011

Über uns >> Archiv 2011

Trösten, Hilfe holen und Pflaster kleben

Vorschulkinder lernen im Kindergarten Am Mühldeich in Wanna das Einmaleins der Ersten Hilfe

Schön konzentrieren. Foto oben: Die Pflasterübung setzte eine ganze Menge Fingerspitzengefühl voraus. DRK-Ausbilderin Hannelore Neufeldt zeigte den beiden Vorschulkindern Michel (l.) und Elias (r.) die richtige Klebetechnik.

Wanna. Elias kann es, Michel sowieso und Kim jetzt auch – Verband wechseln, Notruf wählen und alles, was zum Helfen dazu gehört. Die drei Fünfjährigen aus dem Kindergarten in Wanna sind seit gestern anerkannte „Rettungszwerge“.

Und mit dieser Auszeichnung stehen die drei nicht alleine da. Insgesamt 16 Vorschulkinder bekamen gestern einen Rettungsausweis von DRK-Ausbilderin Hannelore Neufeldt ausgehändigt. Diesen haben sich die Kinder aber auch verdient. Den ganzen Tag zeigte Hannelore Neufeldt den kleinen Jungs und Mädchen alles, was sie über Rettung und Erste Hilfe schon jetzt wissen sollten. Angefangen beim Pflaster kleben bis hin zur stabilen Seitenlage. Wissen, das die Kinder natürlich alles noch sehr dosiert einsetzen.

Das Projekt „Rettungszwerge“ des DRK in Kooperation mit den Kindergärten gibt es schon seit rund einem Jahr. Ausbilderin Hannelore Neufeldt war in dieser Woche zum ersten Mal im Wannaer Kindergarten zu Gast. Aber bestimmt nicht zum letzten Mal, wie Kindergartenleiterin Andrea Otremba bestätigte. „Wir würden das gerne in jedem Jahr für unsere Vorschulkinder anbieten“, sagte sie. Den Kindern machte die ganze Angelegenheit jedenfalls Spaß und alle „Rettungszwerge“ waren nach dem Tag auch sichtlich stolz – auf ihren ersten Erste-Hilfe-Ausweis.

zurück zur Übersicht