Archiv 2011

Über uns >> Archiv 2011

Ehrenamtliches Engagement heute

Delegation der DRK-Kreisverbände Cuxhaven/Land Hadeln beim Zukunftskongress Ehrenamt in Münster

7 Foren, 49 Programmpunkte und gut 1.000 Besucher davon 16 aus dem DRK Kreisverband Land Hadeln. Bei der bundesweiten größten Veranstaltung konnten Interessierte die inhaltlichen Schwerpunkte in den Bereichen: zukünftige Entwicklung im Ehrenamt, Herausforderung Ehrenamtskoordination, interkulturelle Vielfalt, Freiwilligendienste und Themen rund um die ehrenamtliche Blutspende diskutieren. Und mindestens genau so wichtig - der persönliche Kontakt in der Delegation und zu den anderen TeilnehmerInnen. Und so freute man sich besonders, als der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, Dr. Rudolf Seiters, Zeit für Gespräche und ein Foto hatte. "Gerade in der heutigen Gesellschaft ist das ehrenamtliceh Engagement wichtig" führt Helma Sackmann, stellvertretende Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Land Hadeln aus. Und ihre Kollegin Anja Söhl ergänzt: "In unseren dörflichen Strukturen übernehmen die Ehrenamtlichen des DRK wichtige soziale Funktionen."

Detailfragen im Bereich Blutspende waren für Monika Blohm und Tanja Warich vom DRK Ortsverein Hechthausen ein Hauptgrund, am Kongress teilzunehmen. "Wir haben mit unserem Ansprechpartner Herrn Baulke vom Blutspendedienst aus Springe über Verbesserungspotenziale unserer Termine persönlich sprechen können - unkomplizierter gehts nicht."

Für andere Teilnehmer waren neben den Fachvorträgen auch die Austellung von Fahrzeugen interessant. "Der Rotkreuzwohnwagen kann bei Großveranstaltungen gut eingesetzt werden" fanden denn auch Dagmar Görse und Ferdinand Lüken-Klaßen aus Wanna - und hatten dabei sicher nicht nur das Deichbrandfestival vor Augen. "Unsere Bereitschaften sind das ganze Jahr über bei jedem Wetter im Einsatz - da lernt man eine trockene, warme Umgebung zu schätzen."

Bei einer Preisverleihung an 10 ausgesuchte Projekte des DRK konnte Jan Hofer, Tagessschausprecher und langjähriger Rotkreuz-Botschafter, noch in aller Ruhe moderieren. Souverän stellte er die ehrenamtlichen Projekte aus den Bereichen Jugend, Hospizdienste und Gewinnung neuer Ehrenamtlicher vor. Dann aber klingelte das Telefon und die Kongressteilnehmer waren über Lautsprecher mit dem DRK-Kontingent im Erdbebengebiet der Türkei verbunden. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die selber in Katastropheneinsätzen gewesen waren, konnte die Situation dort vor Ort gut nachvollziehen. Gerade waren die DRK-Helfer im ersten Schneetreiben mit den 500 Winterzelten eingetroffen, um ihre Kollegen vom türkischen roten Halbmond zu unterstützen.
Wer für diese Hilfeinsätze noch spenden will, kann seine Spende auf folgendes Konto überweisen:
Deutsches Rotes Kreuz
Konto 41 41 41
BLZ: 370 205 00
Bank für Sozialwirtschaft
Stichwort: „Türkei“
Durch die Angabe des Stichwortes "Türkei" wird festgelegt, dass diese Spende ausschließlich den Erdebebenopfern dort zugute kommt.

zurück zur Übersicht