Archiv 2012

Über uns >> Archiv 2012

Softwareentwicklung an den BBS Cuxhaven

Wie unterstützt man ein Beratungsgespräch?

Mit dieser Fragestellung beschäftigen sich in diesem Schuljahr die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Informatik, die an der Auslobung des DRK-Innovationspreises 2013 teilnehmen. Christina Prüsch, DRK-Beraterin für Verhinderungspflege, hatte die Idee zu diesem Thema: "Wenn ich in ein Gespräch mit Angehörigen gehe, die jemanden zu Hause pflegen und dringend einen Ersatz bei eigener Abwesenheit, Krankheit oder Urlaub suchen, dann muss dieses Gespräch gut vorbereitet werden und die Ergebnisse wiederum für weitere Abstimmungen gut gespeichert werden." Ein Laptop oder ein Tablet-PC ist da sicher ein sinnvolles Hilfsmittel. "Jeder Computer ist aber nur so gut, wie die Software, die wir nutzen", bringt Lennard Neuke, IT-Fachlehrer der BBS das Problem auf den Punkt. Sein Unterricht in der BFI-Klasse 11, "Anwendungssoftware entwickeln und planen" sucht wo immer möglich die Chance zur praktischen Umsetzung theoretischer Unterrichtsinhalte. "IT-technisch habe wir es mit Programmierung im Bereich CSS, HTML, PHP für Internetseiten sowie mySQL im Bereich Datenbanken zu tun. Einige trauen sich auch an Javascript und Ajax heran." Wichtig dabei: eine ständige Kundenorientierung; die Auseinandersetzung der Schüler mit den praktischen Wünschen eines Kunden ."Das kann man nicht in der Schule simulieren, dafür brauchen wir einen echten Kunden", so Neuke. Und hier kommt der DRK-Innovationspreis ins Spiel, ein Wettbewerb, der schon zum dritten Mal stattfindet. Ausgelobt durch die DRK-Sozialstation, das DRK-Altenheim am Schlossgarten sowie den DRK-Hausnotruf stehen die Schülergruppen im engen Wettbewerb. Die Ergebnispräsentation ist am 16. und 17.03.2013 auf der Messe "Gesund und Fit" in der Kugelbakehalle geplant. Samstag zeigen die Schüler ihre Ergebnisse, Sonntag erfolgt dann die Preisverleihung. Einer praktischen Umsetzung, da sind sich BBS und DRK einig, steht nichts im Wege.

zurück zur Übersicht