Archiv 2012

Über uns >> Archiv 2012

Kleiderverwertung als gesellschaftliche Herausforderung

Ehrenamtliche der DRK-Kleiderkammer besuchen die Firma East-West.

Zu einem Gegenbesuch in Langen starteten die Damen um Monika Heek, Vorstandsmitglied des DRK Kreisverbandes Cuxhaven und Leiterin der DRK-Kleiderkammer in der Meyerstrasse. Christian Jürgens, Vertriebsleiter der EAST-WEST-Textilrecycling Kursun GmbH in Langen, hatte sich die DRK-Kleiderkammer in Cuxhaven angeschaut und war über den enormen EInsatz der dortigen Ehrenamtlichen so begeistert, dass er sie zu einer Betriebsbesichtigung in sein Werk in Langen einlud. Neben Kaffee und Kuchen zum Vortrag über Zahlen und Fakten ergab sich die Möglichkeit, den Betrieb selber live zu erleben. "Das eine Menge von 50 Tonnen Kleider und Schuhe pro Tag hier sortiert wird, ist unglaublich" wunderten sich die Damen. Die Kleiderspenden an das DRK werden von den Kleiderkammern vorsortiert und gehen dort an diejenigen, die Hilfe benötigen. "Hierfür haben wir die Kleiderkammern in Cuxhaven und Mittelstenahe sowie den DRK-Shop in Hemmoor." so Monika Heek. Aber nur 2% der in Deutschland gesammelten Textilien werden hier für Bedürftige benötigt. Weitere Verwendung finden die Materialien bei nationalen und internationalen Hilfseinsätzen. Alles was nicht vom DRK benötigt wird, wird von der Firma East-West weiter verarbeitet. So gibt es die Wiederverwertung über die Verarbeitung zum Putzlappen oder als Brennstoff. Die Erlöse der DRK-Kleidersammlung gehen wieder in die ehrenamtliche Arbeit der DRK-Kreisverbände. Und eines konnte Jürgens den ehrenamtlichen Helferinnen versichern: "Wenn es hier im örtlichen Bereich zu einer Notlage kommt, sind wir selbstverständlich bereit, aus unserem Lager in Langen mit Kleidung und Decken zu helfen."

zurück zur Übersicht