Archiv 2014

Über uns >> Archiv 2014

Gedichte, Sketche und Gemütlichkeit

Traditionelle Adventsfeier in Hollen

Das erste Adventwochenende in Hollen steht wie in den letzten Jahren ganz im Zeichen der generationsübergreifenden Gemütlichkeit, organisiert vom DRK-Ortsverband Hollen.
Während die Hollener Kinder der ersten bis siebten Klasse in den letzten Wochen vor dem 1. Advent fleißig Gedichte und Sketche einstudiert hatten, freuten sich die Eltern und Großeltern schon auf die beiden Aufführungen in der Hollener Mühle.
Die acht Kinder der ersten bis dritten Klasse sagten traditionell Gedichte auf und sangen gemeinsam festliche Weihnachtslieder. Pia Steffens und Greta Tiedemann zeigten ihr Talent an der Blockflöte.
Die größeren wagten sich dann schon an die Theaterstücke. Mit dem plattdeutschen Sketch „Geschenkideen“ aus der Feder des Alfstedter Schriftstellers Hans-Hinrich Kahrs begeisterten Falko und Melissa Baack, Simon und Katharina Häusler, Lilly Koch (Hemmoor) und Daria Leddin. Das Schauspiel „Bla-bla, schön“ überraschte durch die Ironie, dass ein Austauschschüler nichtwissend für die Mitschüler, bereits perfekt Deutsch sprechen konnte. Hier sorgten Hannes und Julian Wichmann, Antonia Popp und Lolla van Looy für großen Applaus. Eine freche Mädchenklasse mit schlagfertigen Antworten wurde von Lysann Müller, Marit Wilkens, Mia Nollmann und Lynja Baack gespielt. So lernten die Besucher, woher die Kinder in Hollen kommen: während in einem Hause der Klapperstorch den Nachwuchs bringe, sei es im nächsten das Christkind. Dann wiederum gäbe es auch einfache Leute, da müsse der Papa selbst ran, berichteten die kecken Mädels.
Tierisch wurde es bei dem letzten Stück – hier ging es nicht nur dem Weihnachtskarpfen an den Kragen, auch so manches menschliche Blut wurde vergossen. Rocco Steffens übernahm hier die männliche Hauptrolle, ihm zur Seite standen Inken von Kamp, Rune Brandt, Aaron Richter, Lenn Steffens, Jonah Sziede und Louisa Ney.
In den Pausen fand ein reger Verkauf am Basartisch des Jugendrotkreuzes statt. Die JRK-Kinder hatten in den letzten Gruppenstunden liebevolle Adventsdekorationen gebastelt und diese an die Eltern, Großeltern und Besucher zu sehr günstigen Preisen verkauft. „Wir sind begeistert über den großen Zuspruch an unserem ersten Basar, wir werden im nächsten Jahr bestimmt wieder tolle Adventskränze und Dekorationen basteln und diese wieder anbieten“ meint JRK-Gruppenleiterin Stefanie Miesner.
DRK-Hollen-Vorsitzende Sabine Bornemann freute sich indes über die ehrenamtliche Unterstützung während des Einstudierens der Gedichte und Theaterstücke. Hier war Eleonore Häusler federführend bei den Gedichte-Kindern, Margret Müller und Halina Ebeling bei den hochdeutschen Theaterstücken, während Ute Mahler-Leddin sich um den plattdeutschen Sketch kümmerte.
„So ein Fest ist ohne die fleißigen Hände im Hintergrund nicht möglich, hier möchte ich mich auch ganz besonders bei den Kuchenbäckern, bei der Maske und bei Spendern für die große Tombola bedanken“ sagte Bornemann.
Bürgermeister Cord-Johann Otten lobte die liebgewordene Tradition in Hollen, die – wie viele andere Veranstaltungen im Ort – ohne die ehrenamtlichen Helfer gar nicht möglich sein würde. Meta Stauga konnte dem JRK-Hollen eine Spende in Höhe von 200 Euro überreichen, als Startkapital für ein neues Outfit. „Das JRK besteht im Frühjahr 2015 bereits fünf Jahre. Da dies sicherlich gefeiert wird und zudem noch die Kreiswettkämpfe am 30.5.15 in Hollen stattfinden, brauchen die Nachwuchsretter ein neues Outfit“ meinte die ehemalige langjährige Vorsitzende.

zurück zur Übersicht