Archiv 2017

Über uns >> Archiv 2017

DRK-Shop-Team reiste nach Hamburg

Gestartet wurde morgens gegen 10 Uhr.

An den verschiedenen Bahnhöfen von Otterndorf bis Hechthausen komplettierte sich die Gruppe. Zwischen Horneburg und Dollern wurde die Reise abrupt durch eine Vollbremsung des Metronoms unterbrochen. Keiner wusste, was passiert war. Auf dem Gegengleis stand ebenfalls ein Zug. Einsatzkräfte von Bahn und Polizei liefen auf den Bahngleisen. Was war passiert? Die Mitreisenden erhielten die Information, dass der Zug auf unbestimmte Zeit nicht weiterfahren könne. Auf einer Brücke befanden sich Leute, die die S-Bahn und den Metronom mit Steinen beworfen hatten. Das ging ja gut los, dachten sich die DRKler, denn alle Termine wurden damit über den Haufen geworfen. Nach ungefähr einer Stunde setzte sich die Bahn wieder in Bewegung. Aber der Zug fuhr nur nach Harburg. Um zum Hauptbahnhof zu gelangen, war ein Umsteigen in eine S-Bahn erforderlich. Als die Elbphilharmonie zu Fuß erreicht war, führte eine Rolltreppe auf die Plaza. Von dieser Aussichtsplattform hat man aus 37 Metern Höhe einen tollen Rundumblick auf Hamburg. Nach diesem Erlebnis, machte sich die Gruppe per Schiff auf zum Alten Museumshafen. Nach einem kleinen Spaziergang entlang der Elbe führte eine weitere kleine Schifffahrt vorbei an Sehenswürdigkeiten und großen Passagierschiffen, wie der AIDA, zu den Landungsbrücken. Per Bus ging es dann zur Besichtigung einer Kaffeerösterei. Leckerer Kuchen und Kaffee - frisch aus der Rösterei - machten diesen Besuch zu einem wahrlich besonderen Erlebnis. Danach liefen alle zu Fuß durch die herrliche Speicherstadt zurück zum Hauptbahnhof, von wo aus die Heimreise angetreten wurde - diesmal ohne Komplikationen, an. Ein unvergesslicher Tag für alle!

zurück zur Übersicht