Archiv 2017

Über uns >> Archiv 2017

Rund 120 Gäste hatten sich am 2. Advent zur Weihnachtsfeier des DRK-Ortsvereins Abbenseth im Gasthaus Kohrs eingefunden.

Zu den Gästen zählten auch Hollnseths Bürgermeisterin Melanie Steffens, sowie ihre Stellvertreter Norbert Zander und Klaus Busch. Die erste Vorsitzende Silke Müller zeigte sich hocherfreut über die sehr gute Beteiligung.

Traditionell begann die Feier mit dem gemeinsamen Lied „Macht hoch die Tür“.

Mit dem Vortragen ihrer Gedichte eröffneten die Schüler der ersten bis dritten Klassen das Programm und brachten so manchen Gast zum Schmunzeln. Im Anschluss ertönte von allen Kindern und Jugendlichen gemeinsam „Die Weihnachtsbäckerei“.

Auch die Theatervorführungen durften an diesem Nachmittag nicht fehlen. Bereits Monate vorher hatten die Übungsleiterinnen Silke Müller, Gerlinde Ehlers, Andrea Scheffler, Tanja Seba und Birgit Schröder mit dem Aussuchen und Einüben der Gedichte und Theaterstücke begonnen. Viel Freizeit wurde hierfür geopfert. Mit Erfolg, wie sich herausstellte.

„Nichts als Verschwendung“, so meinte der Vater im ersten Stück, wäre die Weihnachtsbeleuchtung im Garten und sorgte so für Unmut am Heiligen Abend.

Zum festlichen Verlauf trugen nicht nur die Kinder, sondern auch die Damen des DRK-Chors unter der Leitung von Anette Steffens und die Gitarrengruppe Abbenseth, bei.

Viele fleißige Hände zauberten mit selbstgebackenen Kuchen eine leckere Kaffeetafel.

Nach der Pause entwickelte sich im zweiten Theaterstück ein Familienvater gar zum „Weihnachtsekel“ indem er Weihnachten ganz abschaffen wollte. Wie im ersten Stück gab es auch hier ein "Happy End".

Viel Applaus ernteten die beiden Flötenspielerinnen Ann-Kathrin Steffens und Katharina Häusler mit bekannten Weihnachtsliedern.

Zum Abschluss ließ die frisch gebackene Bürgermeisterin Melanie Steffens es sich nicht nehmen, ein paar Worte an die Anwesenden zu richten. Sie lobte das große Engagement der Mitglieder und natürlich auch der mitwirkenden Kinder und wünschte allen ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.

Mit dem Abholen der Tombola-Gewinne endete dieser vorweihnachtliche Nachmittag.

zurück zur Übersicht