Archiv 2017

Über uns >> Archiv 2017

OV Lamstedt Weihnacht Feier

Ein abwechslungsreicher Nachmittag mit Musik, Gedichten und Tanz wurde den Gästen auf der Weihnachtsfeier des DRK-Ortsvereins Lamstedt in der festlich geschmückten Bördehalle geboten.

Zu den knapp 200 Gästen zählten auch Bürgermeister Manfred Knust, Pastor Peter Seydel und Ehrenbürgermeister Werner Meyn.
Den Programmreigen eröffnete die Weihnachtswichtelgruppe des DRK-Kindergartens. Mit „Guten Tag, ich bin der Nikolaus“, stellten sich die Pökse vor. Frisch und fröhlich besangen sie „Rudolf, das Rentier“, und den „Kleinen, weißen Schneemann“. Für so manche Lachsalve sorgten Bianca Tiedemann und Ulrike Junge mit ihren Sketschen „Im Stadtcafè“ und „Das Telefon“. Mit der Geschichte vom antiken, aufgepäppelten „Christbaumständer“ brachte Renate Berger die Zuhörer ebenfalls zum Schmunzeln. Endete sie doch mit einer „schönen Bescherung“.
Fleißig hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a der Grundschule Börde Lamstedt für diese Feier geübt. Zum Lohn gab es viel Beifall für die Gedichte „Sünnerclaus“, „Der Traum“ und „Weihnachten“. Den Auftritt rundete das Blockflötenduo Franz und Neele mit „Dicke, rote Kerzen“ ab.
Die Kinder der Grundschul-Chor-AG spannten einen adventlichen Bogen mit „Lasst uns froh und munter sein“, „Lieblingsmensch“ und dem Lichtertanz. Mit einem maritim-weihnachtlichen Programm wartete abschließend der Hemmoorer Shantychor auf. Stimmgewaltig tönte „Auf Weihnachten Wache“, „Wenn die Lichter strahlen“ und „Frohe Weihnachtszeit“ durch die Bördehalle. Als Solistin begeisterte Kerstin Köster mit „Fährmann hol über“. Abschließend freute sich jeder Gast über einen Tombolagewinn, denn Nieten gab es nicht.
Für Heiterkeit im Publikum sorgten Ulrike Junge (links) und Bianca Tiedemann mit ihren beiden Sketschen.

zurück zur Übersicht