Über uns

Rauchmelder und Hausnotruf bewahren 93-Jährige vor schlimmen Folgen

Am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr saß die 93-jährige Bewohnerin eines großen Wohnhauses in der Landstraße in Osten-Isensee in ihrer Wohnstube, als plötzlich die Rauchmelder laut piepten.

Sie bemerkte Rauch in der Wohnung und löste daraufhin ihren Hausnotruf aus, den sie immer am Arm bei sich trägt. Die Hausnotrufzentrale setzte umgehend die Rettungskette in Bewegung und alarmierte über die Leitstelle Bremerhaven die Feuerwehr. Die alarmierten Kräfte der Feuerwehren Osten und Basbeck fuhren zur Einsatzstelle. Zum Glück war das Feuer, welches in der Küche ausgebrochen war, durch den Rauch von selber erstickt. Die Feuerwehren mussten lediglich die Fenster zum Lüften öffnen und konnten dann nach einer halben Stunde wieder einrücken. Kaum auszudenken, wenn die Hilfsmittel wie Rauchmelder und Hausnotruf nicht in der Wohnung gewesen wäre.

zurück zur Übersicht