Über uns

Stuten backen in der Kita

Wie fühlt es sich an, Stutenteig zu kneten und klebt Zuckerguss wirklich Lebkuchen zusammen?

Diese Erfahrungen konnten die Kinder der DRK-Kindertagesstätte Armstorf machen. Die kribblige Zeit vor Weihnachten verkürzten sich die Kleinen der pädagogischen Einrichtung mit vielen Aktionen. Traditionell ging es mit dem Bus nach Zeven ins Weihnachtsmärchen. Das Ensemble von Rolf Bettinger aus Hamburg führte für die Kinder das Märchen von „Frau Holle“ auf. Die Herstellung weihnachtlicher Tannengestecke übernahm Conny Bischoff.
Viel Kreativität und feinmotorische Fähigkeiten mussten die Jungen und Mädchen aufbringen, um ihr Adventsgebinde anzufertigen. Auch der Besuch von Renate Buck aus Armstorf durfte nicht fehlen. Sie hatte alle Zutaten für kleine Knusperhäuschen und Schneemänner dabei. Zum Kekse backen meldeten sich einige Mütter und Omas an und probierten verschiedenen Rezepte mit den Kindern aus. Giesela Peters vom Heimatpflege- und Fremdenverkehrsverein Armstorf hatte die schöne Aufgabe übernommen sich als Nikolaus zu verkleiden, um die beliebten Weihnachtstaschen an die Jungen und Mädchen zu verteilen. Seit 25 Jahren kümmern sich die Mitglieder des Ortsvereines in der Vorweihnachtszeit um die „Lütten“ aus der pädagogischen Einrichtung. Die Männer des Stutenback-Teams luden die Kinder an einem Vormittag zum Backen ein. Gemeinsam wurde der Steinofen mit Feuerholz angezündet und der klebrige Stutenteig hergestellt. Jedes Kind bekam sein Brot mit nach Hause und konnte feststellen, dass das Brot mit Butter und Marmelade am besten schmeckt. Zum Abschluss der vorweihnachtlichen Aktionen steht ein Winterfest, zu dem die Kinder alle ihre Verwandten und Gäste einladen.

zurück zur Übersicht