Über uns

OV Otterndorf JHV

Jahreshauptversammlung in Otterndorf

Der DRK-Ortsverein Otterndorf hatte zur Hauptversammlung in die Räume des Gemeindezentrums der St.-Severi-Gemeinde geladen. Diesem Aufruf folgten 67 Mitglieder und ließen sich über die 2017 geleisteten und für 2018 geplanten Aktivitäten informieren. Der 1. Vorsitzende, Christoph Arp und die Leiterinnen der verschiedenen Arbeitsbereiche berichteten über die jeweiligen Tätigkeiten und Ereignisse des vergangenen Jahres. Besondere Erwähnung fand die DRK-Weihnachtsaktion „Gemeinsam statt einsam“ am Heiligabend und die qualitativ hochwertigen Programmnachmittage am ersten Montag im Monat. Joline Rages (16 Jahre) berichtete über das Jugendrotkreuz (JRK), das von ihrer Mutter geleitet wird, und die Erfolge bei den Wettbewerben auf Kreis- und Bezirksebene, der Teilnahme an den Landeswettbewerben und diversen Veranstaltungen, an denen das JRK teilgenommen hat.
Der Kassenbericht des Jahres 2017 und ein ausgeglichener Haushaltsplan für dieses Jahr wurden vorgestellt.

Die Ehrengäste – dazu zählten der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Claus Johannßen, Pastor Ludwig Feltrup, der stellv. Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr, Nico Berndt und der Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Werner Otten – richteten Gruß- und Dankesworte an den Verein und seine Mitglieder.
Sowohl Claus Johannßen als auch Werner Otten informierten über den geplanten Neubau eines Seniorenheimes in Otterndorf und erläuterten die Entscheidung zur Lage des Standorts. Bei den anschließenden Wahlen wurde Christoph Arp in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt, allerdings steht er nicht mehr für den gesamten Zeitraum von 4 Jahren zur Verfügung. Auch Christa Fechner, die zur 1. Stellv. Vorsitzenden gewählt wurde, möchte nicht den kompletten Zeitraum im Amt bleiben, nahm die Wahl aber an. Zur neuen Kassenprüferin wurde Gaby Uthes einstimmig für zwei Jahre gewählt.

Bei den in diesem Jahr zu ehrenden Mitgliedern war nur eine geringe Resonanz, da viele der für 50 Jahre Mitgliedschaft zu ehrenden aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnten. Otterndorfs Ehrenbürgermeister Hermann Gerken war aber erschienen und nahm für sich und seine Frau die Urkunden entgegen und das, obwohl er an diesem Tag seinen Geburtstag feierte. Weitere Auszeichnungen wurden an Hannelore Brüning, Helga Malo, Anne Meyer und Jürgen Eckhoff verliehen.

Mit der Auszeichnung von Bernd Heimbokel für 5 Jahre Tätigkeit im Arbeitskreis, Lüder König und Ernst-August Kock, 10 Jahre, Erika Lange 15, Lieselotte Meyer und Christa Fechner 30 Jahre ehrenamtliche Arbeit für den Verein durch den 1. Vorsitzenden Christoph Arp, endete die Versammlung.

zurück zur Übersicht